Bitte beachten Sie:

Wir betreiben keinen online Shop. Sollten Sie Interesse an einem Buch haben, so nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

 

Vielen Dank

 


Die Beiträge, die in der Reihe dieser neu begründeten Mitteilungen abgedruckt sind, befassen sich schwerpunktmäßig mit der Geologie, der Pflanzen und der Tierwelt des Harzes und seines Vorlandes.

 

Dieser erste Band enthält Arbeiten über die Mineralisation des Oberharzer Diabaszuges bei Lerbach,über den Goslarer Insektenkundler W.Jacobs mit einer Zusammenstellung der von ihm bei Goslar nachgewiesenen Wanzen und Ameisen, über die Pseudokopula der Grabwespe, über Schmetterlinge des Harzes (Spinner und Schwärmer) und über die Vogelwelt der Vienenburger Kiesteiche.

 

 


Dieser zweite Band enthält Arbeiten über die Tektonik im Okertal, über Waldschäden durch Immissionen vor 100 Jahren, über Schmetterlinge des Harzes (Eulen,Noctuiden) und über die Ergebnisse der Beringung von Greifvögeln und Eulen im Harzgebiet.

 

 


Band 3 ist leider vergriffen.


Dieser vierte Band enthält Arbeiten über Algen, Muschelkrebse, Libellen, Fische, Schmetterlinge des Harzes (Spanner) sowie über die Schwalben der Stadt Goslar.

 

 


Dieser fünfte Band enthält Arbeiten über den Goslarer Arzt Dr. Hennecke, den Goslarer Rechtsanwalt Erich Bauer, über den Rollfarn, über Libellen sowie Schmetterlinge des Harzes (Spanner).

 

 


Der sechste Band enthält Arbeiten über Charles Darwin, die Endmoräne N Abbenrode, Harz-Ostrakoden, das Flechten-Herbarium von H. Ulrich, das Vereinsherbarium, die Algenflora, die Grünliche Waldhyazinthe, den Vegetationswandel auf dem Brocken, Spinnen und Weberknechte, die Kleintierwelt der Moorgewässer, die Zitzengallenfliege, Himbeergallwespe, Birkenzeisig, Ortolan, Rohrammer, Fledermäuse und Vögel, Gartenschläfer und Naturschutz vor 300 Jahren.

 

 


Dieser siebte Band erscheint als Festschrift zum 150 jährigen Bestehen des Naturwissenschaftlichen Vereins Goslar. Er enthält die Festrede in der Feierstunde am 26.Oktober 2002, einen Rückblick auf die letzten 25 Jahre und Erinnerungen an den Verein sowie Arbeiten über das Salz , jungtertiäre Singzikaden, Algen, Moose, den Braunstiliegen Streifenfarn, Orchideen, die Breitblättrige Stendelwurz, Ostracoden, Crustaceen, einem Buntkäfer, Libellen, Ameisen, Amphibien, und Reptilien, Dohlen und über die Vogelwelt des Okersteinfeldes.

 

 


Inhalt:

Einleitung und Dank

Klima

Geologie und Boden

Die botanische Erforschung des LK Goslar

Veröffentlichungen über Biotope im LK Goslar

Atlas zur Flora von Südniedersachsen

Erfassungsprogramme in der Bundesrepublik Deutschland und Niedersachsen

Zur Flora des LK Goslar

Herbar

Zusammenfassung

Literaturverzeichnus

Autoren

Index

 

 

Inhalt:

Bärlappgewächse, Schachtelhalmgewächse, Natternzungengewächse, Adlerfarngewächse, Sumpffarngewächse, Rollfarngewächse, Streifenfarngewächse, Frauenfarngewächse, Rippenfarngewächse, Tüpfelfarngewächse, Ginkogewächse,

Sumpfzypressengewächse, Zypressengewächse, Eibengewächse, Kieferngewächse, Seerosengewächse, Hornblattgewächse, Hahnenfußgewächse, Berberitzengewächse, Mohngewächse, Erdrauchgewächse, Osterluzeigewächse, Platanaengewächse, Buchengewächse, Birkengewächse, Ulmengewächse, Hanfgewächse, Brenneselgewächse, Walnussgewächse, Gagelgewächse, Nelkengewächse, Amaranthgewächse, Gänsefußgewächse, Portulakgewächse, Knöterichgewächse, Bleiwurzgewächse, Hartheugewächse, Kürbisgewächse, Cistrosengewächse, Veilchengewächse, Kreuzblütengewächse, Resedengewächse, Weidengewächse, Malvengewächse, Lindengewächse, Wolfsmilchgewächse, Spatzenzungengewächse, Ölweidengewächse, Heidekrautgewächse, usw. 

 

 

 


Inhalt siehe Einband.

 

 


Bei den Naturschätzen des LK Goslar handelt es sich überwiegend um kleinflächige Naturschöpfungen, die sich durch eine besondere Eigenart und Schönheit auszeichnen. Es sind vor allem Bäume und Baumgruppen, flächige Objekte wie Parkanlagen oder Hutewälder, aber auch Quellen und geologische Objekte wie Erdfälle, Felsen und Aufschlüsse, die unsere vielfältige Landschaft im Harz und Harzvorland besonders kennzeichnen. Viele von ihnen sind als Naturdenkmal geschützt.

 

Anliegen dieses Buches ist es, die besondere Vielfalt und Schönheit der Naturschätze sichtbar und erlebbar zu machen.

 

 


Der vorliegende Band 11 weißt ein weites Spektrum von Arbeiten auf, das von Frauenmänteln im Harz über die Trüffel, die in Goslar erstmals für Niedersachsen gefunden wurde, die Moosflora auf einem Hausgrundstück in Vienenburg, die Arterkennung und Unterscheidung zweier einfach gefiederter Schildfarne, die Libellenfauna des Diabassteinbruch in Wolfshagen, untersuchen an der letzten größeren Kreuotterpopulation im Westharz, Veränderungen 1974 bis 2009 in der Vogelwelt zwischen Auerhahn und Schalke (Stadt Goslar), den fünften Bericht zur Vogelwelt der Vienenburger Kiesteiche NE Goslar bis zum Auftreten des Siebenschläfers in Laubwaldgebieten im Nationalpark Harz E Bad Harzburg reicht.

 

 

 

 


Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über die Beschaffenheit der Gewässer sowie die Lebensraumansprüche und die Verbreitung der einzelnen Arten im LK Goslar. Es soll zu einem besseren Verständnis und einem wirksamen und flächendenkendem Schutz der Artengruppe beitragen.